Ich mit der Canon EOS 60D / Mai 2011

About me:

Angefangen hat alles im Alter von 3 Jahren mit einer analogen Voigtländer Vitoret DR, später war ich dann ein großer Fan der Kodak Pocket Instamatic. Meine ersten Konzertfotos machte ich 2002 während einem Konzert der Toten Hosen mit einer kleinen analogen Canon Vollautomatik Kamera, stieg auf eine analoge Minox CD 140 um und machte 2003 mit einer Canon Powershot S45 meine ersten Erfahrungen mit der Digitalfotografie. 2007 kaufte ich mir meine erste D-SLR Kamera, eine Canon EOS 350D, die ich auch jetzt noch gerne verwende. 2011 kam dann eine Canon EOS 60D dazu (Danke Papa!), mit der sogar ein Musikvideo für die Band “An Assfull Of Love” gedreht wurde.

  • Name: Andrea Jaeckel-Dobschat
  • Geburtsdatum: 26.03.
  • Geburtsort: Saarbrücken (Saarland)
  • Spitznamen: labormaus69, Maus, Frau Doktor oder “Die Schwarze”
  • Ausbildung: Promovierte Dipl. Biologin
  • Ausgeübter Beruf: Wissenschaftliche Referentin bei der Piratenfraktion im Saarländischen Landtag, Autorin, Journalistin mit Schwerpunkt Musik, Wissenschaft und Fotojournalismus

Meine Profile im www:

Foto-Equipment:

Fotoequipment Andrea

Digitale Kompaktkameras:

  • Canon PowerShot S45
  • Canon PowerShot Pro1
  • Canon PowerShot SX230HS

D-SLRs:

  • Canon EOS 350D
  • Canon EOS 60D

Objektive:

  • Canon EF-S 18-55 mm / 3,5-5,6 II
  • Canon EF-S 18-135 mm / 3,5-5,6 IS
  • Canon EF 100-300 mm / 4,5-5,6 USM
  • Sigma DC 55-200 mm / 4-5,6

Blitz:

  • BRAUN Ultrablitz 38 M Logic

Referenzen:

Mitarbeit bei folgenden Projekten:

Mitarbeit in der Redaktion des Musik-Webzines, seit 2005 Chefredaktion. Schwerpunkte der redaktionellen Arbeit: News, Konzertfotografie, Rezensionen, Studioberichte und Interviews. Darüber hinaus Userbetreuung und Support

  • Leo Skull – Servants of Rock‘n‘Roll – 2008 bis 2012

Dienstleister im Musikbereich mit Schwerpunkten Online, „Web 2.0“ und Netzwerken. Zu den Aufgabenbereichen gehören u.a.: Promotion, Pressetexte und Press Kits, Band- und Tourmanagement, Bandfotografie (Pressefotos und Live-Shootings), Umsetzung von Covern, Flyern und Plakaten, „Web 2.0“-Betreuung (MySpace, Facebook, Twitter, last.fm u.v.a.)

Meine offiziell inoffizielle Steel Panther Fansite

Management, On- und Offline- Promotion, Social Networks, Bandfotografie

Weblog rund um Shirts

  • An Assfull Of Love – 2011 bis Juli 2012

Management, On- und Offline- Promotion, Social Networks, Bandfotografie

  • J.B.O. – 2002 bis Dez 2011

Teil des Web- und Online-Promotionteams von J.B.O., Betreuung der offiziellen J.B.O. Homepage, der Fanpage und des Fanclubs, Erstellen von Texten für die Online- Promotion, Online-Öffentlichkeitsarbeit für Tourneen und Veröffentlichungen, Livefotografie, Autorin der offiziellen J.B.O. Biographie

Online Promotion, offizielle Homepage, Social Networks, seit 2009 zusätzlich Management und Offline Promotion

Betreuung des Webzines der „Liedermaching-Gemeinde“ rund um Götz Widmann (Joint Venture)

Veröffentlichungen:

Meine Fotos und Texte wurden in verschiedenen On- und Offlinemedien veröffentlicht, z.B. Justaloud.com, musix, Musiker Magazin, Metal Hammer, Production Partner, Music Store Professional Katalog, Saarbrücker Zeitung, saarscene, auf diversen Flyern und Tickets etc.

 

J.B.O. – Biographie des Blödsinns:

Vito C. über die Autoren:

Cover: J.B.O. - Biographie des BlödsinnsSeitdem das Internet Mitte der 90er bei J.B.O. Einzug gehalten hat, ist ein Name nicht mehr wegzudenken, nämlich „Dobschat“. 1997 präsentierte uns unsere Plattenfirma stolz wie Bolle die erste offizielle J.B.O.-Homepage: ein dünnes, wenig durchdachtes Machwerk. Kurze Zeit später stellten wir fest, dass die Fanpage von einem Menschen namens Carsten Dobschat nicht nur schöner, sondern besser und sinnvoller war. Deshalb bekam er von uns einfach den Stempel „offiziell“ und ist es seitdem geblieben. Andrea tauchte als Fan auf unseren Fanclubtreffen auf, aber auch in den verschiedenen Foren. Sie war immer gut informiert und bemühte sich um größtmögliche Objektivität. Wenn ich selbst historische Fakten unserer Band recherchiere (ja, ich hab nicht immer alles im Kopf), stoße ich immer wieder auf ihren Namen, der inzwischen zumindest zum Teil ebenfalls “Dobschat” lautet.So eignet sich eigentlich niemand mehr als Carsten und Andrea, eine offizielle Biographie von J.B.O. zu schreiben. Et voila…