J.B.O. in der Alten Seilerei Mannheim am 01.04.2016

Vier Tage nach dem J.B.O.-Konzert in Saarbrücken, machten wir uns auf den Weg nach Mannheim zum nächsten Konzert. Wieder J.B.O. – aber diesmal gab es neben King Kongs Deoroller noch eine lokale Supportband: Die Supernova Plasmajets, die uns mit Anlauf in die 80er Jahre katapultierten und das bis nach Miami. Neon trifft auf rockige Gitarren.

Vor dem Konzert trafen wir uns noch mit Michael Holtschulte von Tot aber lustig, der das Logo für das diesjährige RAFT16 zeichnete. Nach einem kleinen Smalltalk mit der Band gab es dann noch ein hochoffizielles Foto, was ich schießen durfte.

J.B.O. mit Michael Holtschulte (Tot aber lustig) in der Alten Seilerei Mannheim, 01.04.2016 - Foto: Andrea Jaeckel-Dobschat

J.B.O. mit Michael Holtschulte (Tot aber lustig) in der Alten Seilerei Mannheim, 01.04.2016 – Foto: Andrea Jaeckel-Dobschat

Hier ein paar weitere „Backstage“-Fotos:

Vor dem Konzert machte ich mich noch auf die Suche nach Jim Müller von Kissin‘ Dynamite, der auch in der Menge sein sollte, fand ihn aber leider nicht – dafür trafen wir ihn dann zum Glück kurz vor der Autogrammstunde in der Menge und ich nutze die Gelegenheit, um ein neues Foto mit ihm zu machen, weil das erste vor einigen Jahren nicht so der Burner war 😉

Selfie mit Jim Müller (Kissin' Dynamite) in der Alten Seilerei am 01.04.2016

Selfie mit Jim Müller (Kissin‘ Dynamite) in der Alten Seilerei am 01.04.2016

Konzertfotos – weitere Fotos bei venue music.

Supernova Plasmajets

King Kongs Deoroller

J.B.O.